Donnerstag, 1. Juli 2010

10 Kilo in 10 Tagen (SAP-Kurs, 1. Woche)

Die erste Woche der SAP-Schulung hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zuerst standen Kennenlernen der Gruppe, sowie das Auffrischen von „Word- und Excel-Kenntnissen“ auf dem Programm. Diskussionen über das kostenlose „Open Office“ oder das kostspielige „MS-Office“ allem voran. Intelligenter Beitrag einer ganz jungen Kursteilnehmerin: „Wieso? Ich hab das MS-Office, und das nehm ich auch!“ Dozent Z. scheuchte uns durch den Serienbrief und eine Aufgabe in der Tabellenkalkulation, die mit dem "body mass index" zu tun hatte. Fortan zog sich das Thema „Abnehmen“ wie ein roter Faden durch die Woche. „10 Kilo in 10 Tagen“ warf unser Dozent mit einem Grinsen in die Runde. „Was - wie geht das denn?“ wir Frauen waren ganz Ohr (die Männer leicht genervt). Es folgten ungenaue Andeutungen über ungesunde Blitzdiäten mit Jo-Jo-Effekten, die man aber ausnahmsweise vor einem Urlaub, um die Bikinifigur zu erreichen und der Leidensdruck groß genug ist, ruhig mal machen könnte... Er stellte in Aussicht, dass, wenn wir mit den Themen, die auf dem Programm standen gut voran kämen, er uns etwas über Ernährung erzählen würde. Zum Frühstück gab es bei ihm Müsli eingeweicht in stillem Wasser – ah ja... Nun, wir Frauen erhielten dann am Ende der Woche noch unsere Lektion, die im Wesentlichen daraus bestand, dass, wer gesund isst, auch kein Übergewicht haben kann. Wir bekamen eine Einführung über das Entgiften, sowie eine Aufzählung von gesunden und ungesunden Lebensmitteln. Die Männer waren in der Zwischenzeit nicht mehr nur genervt, sondern einer brachte sogar seinen Stuhl gefährlich zum Quietschen. Dann die erschreckende Bilanz: Kaffee und Tee sind Nervengifte, Kohlehydrate braucht kein Mensch (darüber freuen sich nur die Darmparasiten – igitt) und Kuhmilch ist nur für Kuhkinder! Ob nun das Leben noch lebenswert ist? Und nach 3 Wochen nur Salat und Müsli in stillem Wasser, habe ich genau 1 Kilo abgenommen - toll!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen